Kampf gegen die Planarien

Kleine feine Würmchen trieben nach einem Wasserwechsel, bei dem ich wohl etwas viel Bodenkies aufgewirbelt hatte durchs Becken.

Nach genauerer Betrachtung stellte sich heraus: PLANARIEN!

Nun also auch noch unerwünschte mitgekaufte „Haustiere“. Manche Aquarianer lassen sich von ihnen wohl nicht die Laune verderben – aber in das Becken sollten doch Garnelen und deren Nachwuchs wollte ich nicht an Planarien „verfüttern“. Abgesehen davon finde ich die Würmer echt ekelig. Daher: Kampf den Würmern!

Nach gründlicher Recherche entschloss ich mich, ihnen mit „noPlanaria“ an den Kragen zu gehen. Das Mittel wird aus einer Palme gewonnen, ist für Garnelen ungefährlich, recht leicht anzuwenden und geruchsneutral. Bei richtiger Dosierung sollen die Schnecken es wohl auch überleben.

Herausnehmen der Schnecken ist nicht sinnvoll, da die Schnecken die Planarien auch übertragen können. Es gibt im Netz unterschiedliche Berichte zu den Überlebenschancen der Schnecken. Meine Vermutung ist, dass dies wohl auch davon abhängt, ob die Schnecken von Planarien befallen sind oder nicht.

Meinen Schnecken ging es offensichtlich nicht gut. Ich versuchte zwei der fittesten durch Umsetzen in eine Schale zu retten – ohne Erfolg. Ich vermute, dass sie bereits von den Planarien befallen waren. Alle starben. Aber dem eigentlichen Ziel der Aktion machte das Mittel nicht so viel aus. Die Würmer wurden weniger – aber nach Aufwirbeln des Bodenkieses kamen immer wieder lebende zum Vorschein!!! „noPlanaria“ soll 3 Tage angewendet werden. Nachdem es die Schnecken ohnehin dahingerafft hatte, dosierte ich reichlich und 4 Tage lang.

Es gab immer noch lebende Würmer.  🙁

Also habe ich mich entschlossen, mein Experiment 10l Nano Cube zu beenden und komplett neu zu starten.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Tiere abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Kampf gegen die Planarien

  1. Iris sagt:

    Hi Anja,

    Glückwunsch zu Deinem neuen Hobby ! Eure neuen Ex-Mitbewohner sehen richtig nett aus 🙂

    Wann gibts denn Neue?

    LG Iris

    • Anja sagt:

      Hallo Iris!
      Danke!
      Das wird noch ein paar Wochen dauern. Die neuen Pflanzen müssen noch 3 Wochen wässern, dann muss das neue Becken mindestens 4 Wochen einfahren.
      Und dann gibt es Neue. Ich kann es eigentlich kaum erwarten – aber ich muss mich unbedingt gedulden – sonst bin ich wieder eine Mörderin!

  2. Ich bin auch schon ganz gespannt da mich Anja jetzt von 10 auf 20 Liter hoch gehandelt hat….

  3. Arndt sagt:

    Hi Anja,
    ich hatte am Anfang auch Planarien in meinem Cube. Ich habe dann den Tipp bekommen Raubschnecken einzusetzen, die vertragen sich gut mit den Garnelen und haben etwas gegen Planarien. Nach einer Woche waren diese lästigen Würmer Geschichte und in den letzten 2 Jahren nicht wieder aufgetaucht. Die Schnecken, ich hatte zwei eingesetzt, tummeln sich immer noch im Cube und kümmern sich um alles was nicht ins Becken gehört.
    Vielleicht hilft es ja. Gruß an Alex
    Arndt

    • Anja sagt:

      Hallo Arndt!
      Raubschnecken gegen Planarien! Cool, das hab ich noch nicht gehört! Super Tipp! Danke!
      Grüße von Alex zurück!
      Darf ich fragen, was Du für Garnelen hast? Oder hast Du anderen Besatz?
      Viele Grüße,
      Anja

      • Arndt sagt:

        Hi Anja,
        Ich hatte am Anfang Red Bee Garnelen und Erdbeersalmler vergesellschaftet. Mittlerweile sind nur noch die Erdbeersalmler übrig geblieben. Ich bekomme leider die Algen nicht in den Griff, da der Cube an einem zu hellen Ort steht. Die Salmler gingen aber auch nur, weil ich den 50l Cube habe.
        Zur Zeit habe ich die beiden Raubschnecken, 5 Salmler und zwei Minisaugwelse. Ich kämpfe aber auch schon seit einem Jahr mit mir, ob ich das Projekt nicht beenden soll. Ich denke ich werde das im Herbst entscheiden, je nachdem wie ich im Kampf gegen die Algen abschneiden werde.
        Das soll Dich aber nicht davon abhalten weiter an dem Gelingen der Miniwasserwelt zu arbeiten.
        Ich hatte vorher ein 200l Aquarium und habe dies erfolgreich 5 Jahre als Brackwasser (Also mit natürlichem Biologisch/Chemischen Kreislauf ) gehabt, ohne Probleme. (Ich glaube Alex hat das in Alvesse auch mal gesehen.) Leider kann ich in unserer jetzigen Wohnung kein großes Aquarium aufstellen, da überall Holzboden verlegt ist.
        Mal sehen was aus dem Cube wird.
        Gruß
        Arndt

        • Anja sagt:

          Hallo Arndt!
          Wow, da bist Du ja ein richtig erfahrener Aquarianer!
          Ich wünsche Dir viel Glück mit dem Cube und den Algen eine ordentliche Portion Pech 😉
          Leider kann ich mich da wohl nicht mit guten Ratschlägen revangieren – über so Sprüche wie „schell wachsende Pflanzen einsetzen“ und „versuch es mal mit Schnecken“ wirst Du ja als Experte nur lachen können.
          Berichte aber bitte mal!
          Viele Grüße, Anja

    • Alex sagt:

      Hey hallo Arndt, lange nicht gelesen…
      Cool das Du hier gleich ein paar Tipps hast – da wird sich Anja sehr freuen!
      Immer her damit 🙂

      Gruß, Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.